Der Kloster Oeseder Weihnachtsmarkt zählt zu den schönsten im Osnabrücker Land. Gründe dafür gibt’s genug: Das einzigartige Ambiente rund um die historische Johanneskirche, die stilvollen Marktstände, hochwertiges Kunsthandwerk, Aktionen, Konzerte und nicht zuletzt die gastronomische Vielfalt bieten einen stimmungsvollen Rahmen zum Einstieg in die Adventszeit.

Wer das erleben möchte, der ist ganz herzlich zum beliebten Weihnachtsmarkt rund um die Johanneskirche in Kloster Oesede eingeladen. Er öffnet am 26.11. und 27.11 seine Tore und wird auch dieses Mal wieder vieles zu bieten haben.

„Nachdem wir unseren Markt aufgrund der Vorgaben in den letzten beiden Jahren leider nicht durchführen konnten, freuen wir uns in diesem Jahr umso mehr darauf. Schon bei den Vorbereitungstreffen war zu spüren, dass viele den Weihnachtsmarkt und die vorweihnachtliche Gemeinschaft vermisst haben und nun gerne wieder dabei sind“, erklärt Tim Lamkemeyer vom Organisationsteam.

Hektik und Stress? Gibt es genug! Das Motto in Kloster Oesede ist eher: Klein, aber fein. Persönlich, statt anonym. Ein offener, friedlicher und beschaulicher Ort der Begegnung in einer unruhigen Zeit. Rund um die offene Kirche, in direkter Nähe zum Klostergebäude bietet der Markt rund 45 Stände, handgemachte Musik, gastronomische Vielfalt und hochwertiges Kunsthandwerk. Er setzt eigene Akzente und schafft eine winterlich-vorweihnachtliche Stimmung.

Weihnachtsmarkt in Kloster Oesede heißt: Einen Gang runterschalten. Mindestens. Im historischen Ambiente – mit einem Glühwein in der Hand, den Blick schweifen und das Jahr Revue passieren lassen, ins warme Lichtemeer der Johanneskirche eintauchen, sich über leuchtende Kinderaugen freuen, zur Ruhe kommen, kurz innehalten – auch das ist der Weihnachtsmarkt in Kloster Oesede.

Abgerundet wird das erste Adventswochenende mit vielerlei Aktionen, mit der sich die meist örtlichen Vereine und Gruppen seit Jahren beteiligen.

Übrigens: Die Heißgetränke werden in diesem Jahr auch in der eigens hergestellten Tasse mit dem Logo der 850 Jahrfeier ausgeschenkt. Wer möchte, kann diese Tasse am Ende für den Pfandbetrag von 3 € als Souvenir mit nach Hause nehmen.